Trampolin-Turnen: Ein schwieriges Jahr für Christopher Schüpferling / Frankfurt Flyers werden Fünfte bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Trampolin-Turnen: Ein schwieriges Jahr für Christopher Schüpferling / Frankfurt Flyers werden Fünfte bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Trampolin-Turner in Willich (NRW) hat für Christopher Schüpferling und die Frankfurt Flyers diesmal nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nachdem das Team nach dem Vorkampf auf dem dritten Rang platziert war, standen die Aussichten für einen Medaillengewinn eigentlich bestens, doch im Finale waren die Vizemeister des Vorjahres nicht in der Lage, ihren Podestplatz zu halten. Zwei Mannschaftskollegen von Schüpferling konnten ihre Übung nicht zu Ende turnen, weshalb die Frankfurter schließlich mit dem fünften Platz zufrieden sein mussten. Den Titel gewann der MTV Bad Kreuznach.

Chancen auf Olympia sind noch da

Und auch als Solist ist das Jahr 2015 für den Sportsoldaten alles andere als optimal verlaufen. „Ich hatte Probleme mit Schwindelanfällen“, erklärt Schüpferling die Ursache einer viermonatigen Wettkampfpause während des Sommers. In dieser Zeit war er von Pontius zu Pilatus gelaufen, doch kein Arzt konnte ihm helfen, bis sich eine schwer diagnostizierbare zahnmedizinische Problematik als des Rätsels mutmaßliche Lösung erwies. Ein Mediziner stellte die einigermaßen steile These auf, dass Schüpferlings Weisheitszähne aufs Kiefer drückten und der Druck von dort an die für das Gleichgewichtszentrum sensiblen Nervenbahnen weitergegeben werde. Also ließ sich der 26-jährige seine Weisheitszähne ziehen, was die seltsamen Symptome prompt auch beendete. Doch inzwischen war es bereits September und die WM-Qualifikation schon vorbei. „Durch das wenige Training sind die späteren Qualifikationen dann nicht gut gelaufen“, sagt Christopher Schüpferling, der bei der WM Ende November in Odense (Dänemark) aus genannten Gründen nicht mit dabei sein wird. Die Wettkampfphase des Olympia-Jahres beginnt mit der EM-Quali im Februar; und die EM wird im Mai kommenden Jahres in Sofia stattfinden. Für Christopher Schüpferling ist das die letzte Möglichkeit, sich für die Spiele in Rio zu qualifizieren.