Tischtennis: Ruwen Filus zeigt gute Leistungen bei Team-WM / Deutschland beendet das Turnier auf Rang 13

Tischtennis: Ruwen Filus zeigt gute Leistungen bei Team-WM / Deutschland beendet das Turnier auf Rang 13

Nein, da lässt sich nichts beschönigen: Bei der Team-WM in Kuala Lumpur ist es für die deutschen Männer nicht gut gelaufen. Die bislang so erfolggewohnte Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf, die als Vizeweltmeister nach Malaysia gekommen war, fand sich nach Niederlagen gegen Frankreich und England in der Trostrunde wieder. Am Ende landete das ersatzgeschwächte Team (Timo Boll war stark erkältet und Dimitrij Ovtcharov musste verletzungsbedingt auf eine WM-Teilnahme verzichten) gemeinsam mit Tschechien auf dem 13. Platz des Gesamtklassements. Mit von der Partie war auch Ruwen Filus (TTC Fulda-Maberzell), auf den während der ersten Begegnungen alleine Verlass war. Schon gegen Frankreich hatte der Hesse als einziger deutscher Spieler gepunktet, und auch gegen die Briten konnte er seinen Auftritt erfolgreich gestalten. Für Filus, der zuletzt wenig trainiert hatte, erwies sich die WM so gesehen als Bestätigung eines Aufwärtstrends, der sich durch gute Trainingsleistungen bereits im Vorfeld der Welttitelkämpfe angekündigt hatte. Während der Trostrunde war er nicht mehr dabei; aus familiären Gründen hatte der junge Familienvater die Heimreise angetreten. aus sportlicher Sicht wird für ihn die Olympiaqualifikation ihn in den kommenden Wochen im Vordergrund stehen.