Schwimmen: Zwei Weltmeistertitel für Marco Koch / Bei der Kurzbahn-WM macht er sich das schönste Weihnachtsgeschenk

Schwimmen: Zwei Weltmeistertitel für Marco Koch / Bei der Kurzbahn-WM macht er sich das schönste Weihnachtsgeschenk

Für Marco Koch (DSW Darmstadt) hätte die Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor nicht besser ausgehen können: Denn der amtierende Weltmeister über 200m-Brust auf der Langbahn sicherte sich eben diesen Titel zum Ende des Olympiajahres 2016 nun auch im kleineren Becken und gewann darüber hinaus auch noch überraschend über die 100m-Brust. Auf der kürzeren Distanz ließ er in 56,77 Sek. den Russen Vladimir Morozow (57,00 Selk.) und Fabio Scozzoli (Italien) hinter sich. Über diesen klaren Sieg zeigte sich der 26-jährige sehr überrascht – vor allem auch, nachdem er sich für diese Strecke bereits hatte abmelden wollen, um Kräfte zu sparen. Und dann kamen die 200m, über die er in Berlin, bei den nationalen Titelkämpfen, einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte. Der um mehr als zehn Kilogramm erschlankte Psychologiestudent benötigte zum Titelgewinn diesmal 2:01,21 Min., womit er hinter seinem Weltrekord um  nur 37 Hundertstel zurückblieb. Mit seiner beeindruckenden Vorstellung in Windsor hat Marco Koch einmal mehr unterstrichen, dass er auch im kommenden Jahr derjenige sein wird, den es auf internationaler Ebene zu schlagen gilt.