Schwimmen: Team-Gold für Christian Reichert bei der WM

Schwimmen: Team-Gold für Christian Reichert bei der WM

Die erste deutsche Goldmedaille bei der Schwimm-WM im russischen Kasan hat das Freiwasser-Team mit Christian Reichert vom SC Wiesbaden gewonnen. In der Besetzung Reichert, Isabelle Härle (Essen) und Rob Muffels (Magdeburg) hat das Trio seinen Titel von Barcelona 2013 verteidigt, wobei vor zwei Jahren noch der heutige Bundestrainer Thomas Lurz anstatt Muffels zum Einsatz gekommen war. In 55:14 Min. siegten die Deutschen im Fluss Kasanka deutlich vor Brasilien und den amtierenden Europameistern aus den Niederlanden. Für Christian Reichert ist dieser große Erfolg umso schöner, als er zu Beginn der WM über die 10 Kilometer auf dem 18. Platz gelandet war und damit die frühzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio verpasst hatte; um das Ticket zu lösen, hätte er wenigstens auf dem zehnten Rang landen müssen. Am Ende der ersten WM-Woche ist das seinem Vereinskollegen Alexander Studzinski gelungen, der über 25 Kilometer Neunter wurde. Nachdem sich der Wiesbadener während des Rennens lange Zeit auf Platzierungen zwischen den Rängen 15 und 20 aufgehalten hatte, konnte er am Schluss noch einmal zulegen und einen Top-ten Platz erringen.