Schießen: Weltcupsieg für Oliver Geis

Schießen: Weltcupsieg für Oliver Geis

Beim zweiten Weltcup der Schützen in Fort Benning (USA) hat Oliver Geis (SG Mengshausen) gezeigt, dass er sich mit der Schnellfeuerpistole in der absoluten Weltspitze etabliert hat. Geis, der mit der Silbermedaille bei der WM in Granada im Vorjahr noch überrascht hatte, entwichelt sich mittlerweile immer mehr zu einem ernsthaften Medaillenkandidaten für die Olympischen Spiele in Rio 2016. Bei seinem jüngsten Erfolg konnte sich der 23-jährige Limburger gegen den amtierenden Olympiasieger Leuris Pupo (Kuba) durchsetzen, der den zweiten Platz belegte. Im Finale sah es indessen lange Zeit danach aus, als würden Geis und sein Teamkollege Christian Reitz (SV Kriftel) den Sieg am Ende unter sich ausmachen. Doch Reitz, der über viele Jahre hinweg der einzige Hesse war, der sich mit der Schnellfeuerpistole in der absoluten Weltklasse hatte behaupten können, landete nach einer misslungenen Serie, in der ihm nur ein Treffer gelang, auf dem dritten Platz, womit er jedoch einen weiteren deutschen Quotenplatz für die Spiele in Rio gesichert hat. Oliver Geis zeigte sich im Anschluss an den Wettkampf erfreut darüber, dass Christian Reitz ein Olympia-Ticket gewonnen hat. Geis: „Das war unser Plan, und er ist perfekt aufgegangen.“