Schießen: Deutsche Schützen überzeugen in Rio / Weltcupsieg für Junghänel

Schießen: Deutsche Schützen überzeugen in Rio / Weltcupsieg für Junghänel

Beim vorolympischen Weltcup in Rio hat an erster Stelle der Gewehrschütze Henri Junghänel (Breitenbach) unterstrichen, dass er bei den Spielen zu den ganz heißen Medaillenkandidaten zählen wird. Im Liegendschießen mit dem Kleinkaliber gewann er die Konkurrenz mit 210 Ringen vor Warren Potent (Australien) mit 207,9 Ringen und dem Serben Stevan Pleticosic (Serbien) mit 186,2 Ringen. Eine überzeugende Leistung lieferte auch Julian Justus (Homberg/Ohm) ab, der mit dem Luftgewehr (163,7 Ringe) Vierter wurde. Mit sehr guten Ergebnissen konnten auch die Pistolenschützen aufwarten. Im Wettkampf mit der Schnellfeuerpistole verfehlte Oliver Geis (Mengskirchen) einen Podestplatz als Vierter nur knapp. Christian Reitz (Kriftel) belegte im selben Wettbewerb den sechsten Platz, während Aaron Sauter (Beerfelden) am Endkampf als Siebter des Gesamtklassements nicht teilnehmen konnte.