Rollstuhl-Basketball: Das Dutzend ist voll / RSV Lahn-Dill zum 12. Mal Deutscher Meister

Rollstuhl-Basketball: Das Dutzend ist voll / RSV Lahn-Dill zum 12. Mal Deutscher Meister

Der Gewinn des 12. Deutschen Meistertitels war für den RSV Lahn-Dill ein hartes Stück Arbeit. In der Finalbegegnung, die im Modus „best-of-three“ gegen das starke Team Thüringen ausgespielt wurde, benötigten die Wetzlarer zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine drittes und alles entscheidendes Spiel. Nachdem Thüringen die erste Begegnung der Endrunde klar gewonnen hatte, sich der RSV jedoch im zweiten Spiel durchsetzen konnte, war dieses „echte“ Endspiel nötig geworden. Vor 1500 Zuschauern in der heimischen August-Bebel-Halle in Wetzlar begannen die Titelverteidiger sehr offensiv, wobei vor allem Juniorenweltmeister Thomas Böhme einen gut Tag erwischte und für sein Team insgesamt 36 Punkte sammelte. In dem abermals sehr engen Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner zeigten aber auch die beiden US-Amerikaner in Diensten des RSV, Steve Serio und Michael Paye, eine hervorragende Leistung. Und auch Routinier Dirk Köhler trug seinen Teil zum Endergebnis von 78:67 Punkten bei. „Das war großartige Unterhaltung für die Zuschauer und unglaublich anstrengend für alle von uns“, sagte RSV-Trainer Nicolai Zeltinger nach diesem Titelgewinn. Derweilen lief es in der Saison 2014/15 für die Mainhatten Skywheelers von RSC Frankfurt nicht ganz so erfolgreich. Das Team landete im Endklassement der Bundesliga auf dem sechsten Platz und erreichte im Pokal das Viertelfinale.