Reiten: Matthias Alexander Rath und Totilas für die EM qualifiziert / 2 Siege an einem Wochenende

Reiten: Matthias Alexander Rath und Totilas für die EM qualifiziert / 2 Siege an einem Wochenende

Es ist ein Auf und Ab mit Totilas und seinem Reiter Matthias Alexander Rath aus Kronberg im Taunus. Wie oft schon war das teuerste Dressurpferd der Welt verletzt und quasi schon abgeschrieben, um im Dressurviereck dann plötzlich doch wieder zu glänzen. So war es im vorigen Jahr und so ist es auch jetzt. Nachdem der schwarze Rappe im letzten August nicht an der WM in Nordfrankreich hatte teilnehmen können, begann auch die laufende Saison zunächst ohne ihn. Matthias Alexander Rath und Totilas waren weder beim Wiesbadener Pfingstreitturnier mit am Start, noch bei der Deutschen Meisterschaft in Balve oder bei irgendeinem anderen namhaften internationalen Turnier. Nun also Hagen, und da haben die beiden geglänzt wie selten zuvor. Im Grand Prix siegte das Duo souverän mit 80,36 Punkten vor Anabel Balkenhohl auf Dablino (76,34 Punkte) und Fabienne Lütkemeier auf D`Agostino (74,34 Punkte). Nach diesem Erfolg konnte Rath den ganzen Druck von sich abfallen lassen, wobei er für die Qualifikation für die EM im August in Aachen auch noch im Grand Prix Special anzutreten hatte, den er mit 80,04 Punkten ebenfalls klar gewann. Im Anschluss an dieses gelungene Comeback wurden Mathias Alexander Rath und Totilas für die EM nominiert.