Para-Tischtennis: Brüchle erfolgreich bei DM

Para-Tischtennis: Brüchle erfolgreich bei DM

Bei der Deutschen Meisterschaft im Rollstuhl-Tischtennis in Lobbach (Baden-Württemberg) hat Thomas Brüchle (RSC Frankfurt) gezeigt, dass er in seiner Schadensklasse WK 3 dauerhaft zu den besten nationalen Spielern gehört. Im Einzel gewann der Teamweltmeister von Peking 2014 die Silbermedaille. Im Finale scheiterte er an Thomas Schmidberger (Dortmund), mit dem er den WM-Titel im Vorjahr gewonnen hatte. Gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Jörg Didion erreichte Brüchle auch im Doppel das DM-Finale. Die Frankfurter Paarung unterlag dem Duo Thomas Schmidberger/Selcuk Cetin (Koblenz). Kurz vor der Deutschen Meisterschaft hatte Thomas Brüchle beim Weltcup im italienischen Lignano ebenfalls erst im Finale gegen Schmidberger verloren; das deutsche Rollstuhlteam (WK3) gewann bei diesem ersten großen internationalen Turnier die Goldmedaille. Ähnlich erfolgreich war in Italien auch Thorsten Schwinn (TV Roßdorf) in der Schadensklasse WK7: Mit dem Team gewann der Odenwälder die Silbermedaille; im Einzel wurde er Dritter. Da Schwinn im April zum zweiten Mal Vater wurde, hat er auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft diesmal verzichtet. Der Saisonhöhepunkt für die Para-Tischtennisspieler wird in diesem vorolympischen Jahr die Europameisterschaft sein, die im Oktober in Dänemark ausgetragen wird.