OLYMPIA 2016: Gold für die deutsche Dressur-Equipe / Mit Dorothee Schneider und Sönke Rothenberger waren zwei Hessen im Team

OLYMPIA 2016: Gold für die deutsche Dressur-Equipe / Mit Dorothee Schneider und Sönke Rothenberger waren zwei Hessen im Team

Schon traditionell gehören deutsche Dressurreiter beim olympischen Team-Finale zu den Favoriten. Kein anderes Land hat diesen Wettbewerb so häufig gewonnen, und auch in Rio war es wieder soweit. Nachdem Großbritannien eine Serie von sieben Mannschaftsgoldmedaillen in London 2012 unterbrochen hatte, ließ das Quartett um Isabell Werth (Rheinberg), Kristina Bröring-Sprehe (Dinkslaken), Dorothee Schneider (Frankfurt am Main) und Sönke Rothenberger (Bad Homburg) diesmal in keiner Phase der Entscheidung einen Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen.

Dieser unangefochtene Sieg mit 81,936 Punkten vor den Briten (77,033) und den USA (76,667) war insofern eine kleine Überraschung, als die deutsche Equipe mit Sönke Rothenberger einen erst 21 Jahre alten Mann mit im Team hatte, dessen Olympia-Pferd, der erst neunjährige Wallach Cosmo, im großen Turniersport ebenfalls noch unerfahren war. „Wir beide wollen hier aber keinen Welpenschutz“, sagte Rothenberger vor seinem Ritt im Grand Prix Special, und ließ sich dann doch von Papa Sven, der früher selbst ein namhafter Reitsportler war, ins Dressurviereck begleiten, wo er auf Cosmo 76,261 Punkte einsammeln konnte. Nicht minder überraschend auch, dass es bei Dorothee Schneider und ihrem Showtime so hervorragend (82,619 Punkte) lief. Dem 10-jährigen Hannoveraner-Hengst, den Schneider selbst ausgebildet hat, fehlt nämlich genauso wie Cosmo noch die Championatserfahrung, was man von Bröring-Sprehe’s Desperados nicht behaupten kann. Die Weltranglistenerste und der 15-jährige Rappe erreichten 81,261 Punkte, womit bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Am Ende war es dann Isabell Werth auf Weihegold, die mit 83,711 Punkten die beste Tagesleistung ablieferte und das deutsche Teamgold perfekt machte.

Die Stiftung Sporthilfe Hessen gratuliert
der deutschen Dressur-Equipe zur GOLDMEDAILLE!