OLYMPIA 2016: Bronze für die deutschen Springreiter im Nationenpreis / Daniel Deußer behält die Nerven

OLYMPIA 2016: Bronze für die deutschen Springreiter im Nationenpreis / Daniel Deußer behält die Nerven

Es war ein unglaublich spannender Kampf um die Medaillen: Beim Nationenpreis der Springreiter, den Frankreich im Olympiapark Deodoro vor den USA gewonnen hat, musste die deutsche Equipe gegen Kanada ins Stechen um die Bronzemedaille. Nachdem sich Christian Ahlmann (Taloubet Z), Daniel Deußer (First Class) und Meredith Michaels-Beerbaum (Fibonacci) im Normalparcours so viele Fehler geleistet hatten, dass die Medaillenträume schon beinahe zerplatzt waren, rettete Ludger Beerbaum (Casello) mit einem fehlerfreien Ritt seinem Team noch die Chance. Im Stechen gegen Kanada steigerte sich die deutsche Equipe mit drei Null-Fehler-Ritten, wobei der 35 Jahre alte Hesse Daniel Deußer (RFV Kirchberg) als Schlussreiter die Nerven behielt.

Die Stiftung Sporthilfe Hessen gratuliert
Daniel Deußer und der deutschen Equipe zur BRONZEMEDAILLE!