Multisport: Europaspiele in Baku haben begonnen

Multisport: Europaspiele in Baku haben begonnen

Im Kalender des europäischen Spitzensports gibt es mit den Europaspielen einen interessanten Neuzugang. Bei der Premiere der Großveranstaltung (12. bis 28. Juni) in Baku kämpfen derzeit mehr als 6000 Aktive in 253 Wettbewerben und 20 Sportarten um die Medaillen. Unter den 265 Deutschen, die in die aserbaidschanische Hauptstadt gereist sind, befinden sich neun Athleten, die dem von der Stiftung Sporthilfe Hessen berufenen „Hessenteam 2016“ angehören – allen voran Turn-Star Fabian Hambüchen (TSG Niedergirmes), der bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträger zu Ehren kam. Da es im Schießen, Tischtennis und Triathlon um Olympia-Tickets für Rio geht, sind diese Sportarten besonders gut besetzt.

Die Schützen Christian Reitz (SV Kriftel), Oliver Geis (SV Kriftel/St. Hubertus Mengerskirchen), Henri Junghänel (SV Breitenbach) und Julian Justus (SG Homberg) werden genauso auf Weltklassekonkurrenten treffen wie die Tischtennisspieler, bei denen aus hessischer Sicht Patrick Baum (TTC Fulda-Maberzell) mit von der Partie ist. Weitere hessische Teilnehmer sind die Ringer Gabriel Seregelyi und Pascal Eisele (Germania Weingarten) sowie der Judoka Alexander Wieczerzak (JC Wiesbaden). In den beiden letztgenannten Sportarten können Ranglistenpunkte für die Olympia-Qualifikation gesammelt werden. Dass keine deutschen Leichtathleten am Start sind, liegt daran, dass in Baku lediglich eine Team-EM für die „dritte Garnitur“ ausgetragen wird, bei den Schwimmern eine Junioren-EM. Der sportliche Wert der Europaspiele ist dementsprechend von Sportart zu Sportart sehr unterschiedlich gelagert, und darin liegt auch eines der Probleme der vom Europäischen Olympischen Komitee (EOK) ins Leben gerufenen Großveranstaltung, die ihren Platz in der Welt des Sports erst noch finden muss. Demgegenüber sind andere Kontinental-Spiele seit Jahrzehnten etabliert. Hinterfragt wurde der Austragungsort Baku wegen vermuteter Menschenrechtsverletzungen und eingeschränkter Pressefreiheit in der ehemaligen Sowjetrepublik Aserbaidschan.

Bei Redaktionsschluss lagen folgende Ergebnisse vor: Die deutschen Tischtennisspieler belegten mit der Mannschaft den vierten-, die Turner den fünften Platz. Dieselbe Platzierung erreichte der Ringer Pascal Eisele in der Gewichtsklasse bis 75 kg (griechisch-römisch).