Leichtathletik-EM: Hessen gewinnen kompletten Medaillensatz /Lisa Mayer mit Staffel-Bronze

Leichtathletik-EM: Hessen gewinnen kompletten Medaillensatz /Lisa Mayer mit Staffel-Bronze

Der letzte Tag der Europameisterschaft hat aus hessischer Sicht nicht nur Gesa Krause den Titel gebracht, sondern auch eine Bronzemedaille für die 4x100m-Staffel der Frauen mit Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen), die nach Startläuferin Tatjana Pinto (Paderborn) als Zweite auf die Stadionrunde gegangen war. Sie übergab den Staffelstab an Gina Lückenkemper (Dortmund), die ihn wiederum an Schlussläuferin Rebekka Haase (Erzgebirge) weiterreichte. Am Ende standen 42,48 Sek. zu Buche. Hätten die Deutschen ihre bei einem Sportfest in Regensburg erzielte Zeit von glatt 42 Sek. wiederholen können, wäre ihnen der EM-Titel nicht zu nehmen gewesen.
Doch jener ging in 42,04 Sek. an die niederländischen Gastgeberinnen mit Europameisterin Daphne Schippers, gefolgt von dem Quartett aus Großbritannien (42,45 Sek.). Für die erst 20 Jahre alte Lisa Mayer, die zum ersten Mal an einer EM in der Aktivenklasse teilgenommen hatte, war diese Brozemedaille gleichwohl ein großer Erfolg. Und auch im Einzel musste sie sich mit ihrer Leistung keineswegs verstecken. Mayer erreichte über 200m das Finale und belegte in 23,10 Sek. den achten Platz.

Bei Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) war die EM nicht erwartungsgemäß verlaufen. Als bis dato bester Europäer ins Finale über 1500m eingezogen, lag er auf der Zielgeraden sogar in Führung, konnte das Tempo aber nicht halten und fiel in 3:47,18 Min. noch auf den zehnten Platz zurück. Den Titel gewann der Norweger Filip Henrik in 3:46,65 Min..
Alles in allem können die hessischen Athletinnen und Athleten mit ihrem Auftreten in Amsterdam und dem Gewinn dreier EM-Medaillen jedoch sehr zufrieden sein. Und bis zum Beginn der Olympischen Spiele in Rio in vier Wochen werden sie sicherlich alles daransetzten, um sich noch einmal zu verbessern.