Leichtathletik: Bestzeit im Sommerloch / Gesa Krause sorgt für ein Wow-Signal

Leichtathletik: Bestzeit im Sommerloch / Gesa Krause sorgt für ein Wow-Signal

Die Deutsche Meisterschaft in Nürnberg steht an und Gesa Felicitas Krause ist eine Sommerqueen, der man in diesem heißen Sommer noch so einiges zutrauen kann. Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite steht geschrieben: „Einfach nur glücklich!“ Den Grund für diese sehr emotionale Botschaft hat sie beim Diamond League-Meeting in Monaco am Wochenende mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 3000m-Hindernis geliefert. Zu Buche stehen nun 9:20,15 Min. – das ist die zweitschnellste Zeit, die eine deutsche Läuferin über diese sehr besondere Strecke, die Ausdauer und noch viel mehr Kraft erfordert, jemals erzielt hat. Schneller war bislang nur Antje Möldner-Schmidt im WM-Finale 2009 in Berlin (9:18,54 Min.). Wenn Gesa Krause für diese Leistung so vielen Menschen dankt, wie sie es gerade getan hat, dann ist das für sie fraglos ein Meilenstein, und sie schreibt auch noch, dass die eigentlichen Saison-Höhepunkte erst auf sie zukommen werden. Damit ist auch die WM in Peking gemeint, bei der sie die Chance hat, noch besser abzuschneiden, als bei den Olympischen Spielen in London 2012; damals wurde sie Achte.