IRONMAN NightRun: 5.278 EURO für die Stiftung Sporthilfe Hessen

IRONMAN NightRun: 5.278 EURO für die Stiftung Sporthilfe Hessen

Laufen für die gute Sache und hessische Nachwuchs- und Spitzensportler fördern. Dieses Motto war Programm bei dem beliebten Staffellauf (3 x 5 km) für Hobby- und Freizeitläufer am 30. Juni 2016 in Frankfurt am Main, der als eine der Auftaktveranstaltungen für den Ironman Frankfurt gilt. Aus den Teilnehmergebühren wurde für die Stiftung Sporthilfe Hessen ein Spendenbetrag in Höhe von 5.278,- Euro erzielt und ein Scheck unmittelbar nach dem Rennen symbolisch übergeben.

Selbstverständlich haben auch einige geförderte Athleten der Stiftung Sporthilfe Hessen am Lauf teilgenommen. Der Weltmeister im Rudern, Tobias Schad zeigte sich sichtlich begeistert von der Veranstaltung: “Klasse, dass ein so hoher Betrag für hessische Talente und Top-Athleten durch den Lauf gesammelt werden konnten. Es sollten noch viel mehr Veranstaltungen in dieser Art stattfinden”, lautete sein Statement. Auch Trampolinturner Cüneyt Emir, aktueller Deutscher Junioren-Vizemeister und 6. bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2015, schnürte die Laufschuhe. Beeindruckt von der stimmungsvollen Atmosphäre an der Startlinie absolvierte Cüneyt als Startläufer ein tolles Rennen und bewies mit einer Laufzeit von rund 21 Minuten für die 5km-Strecke wahre Ausdauerqualitäten. Beide Athleten waren sich einig, dass sich ohne die Unterstützung aus dem Breiten- und Freizeitsport, der im IRONMAN NightRun auf vielfältige Weise zum Ausdruck kommt, Höchstleistungen im Spitzensport nur schwer realisierbar sind.

Der IRONMAN NightRun wird seit 2009 zu Gunsten der Stiftung Sporthilfe Hessen ausgetragen. Rund 50.000,- Euro konnten seitdem für den hessischen Nachwuchs- und Spitzensport gesammelt werden. Seit Ende 2001 unterstützt die Stiftung Sporthilfe Hessen talentierte Sportler, die für einen hessischen Verein starten – vom vielversprechenden Nachwuchsathleten bis zum Spitzensportler. Mehr als 500 Athletinnen und Athleten wurden bereits gefördert.