Schwimmen: Marco Koch schwimmt Weltjahresbestzeit

Schwimmen: Marco Koch schwimmt Weltjahresbestzeit

Das Schwimmen gehört zu den Sportarten, in denen Weltcups und Internationale Meetings bislang nicht so ein große Rolle gespielt haben wie beispielsweise in der Leichtathletik, beim Sportschießen oder auch Reiten. Doch sind diese Veranstaltungen zuletzt etwas stärker in den Fokus gerückt, vor allem auch, nachdem die schlechten Ergebnisse der deutschen Athletinnen und Athleten bei etlichen internationalen Meisterschaften und auch bei Olympischen Spielen während der vergangenen Jahre u.a. auf eine mangelnde Wettkampfhärte zurückgeführt wurden. Und in der Tat – da tut sich was zwischen der Langbahn- und Kurzbahnsaison, wobei gerade auch Marco Koch (DSW Darmstadt) sehr häufig an großen Schwimmfesten teilnimmt, wie zuletzt im französischen Amiens, wo er auf seiner Spezialstrecke, den 200m-Brust, eine weitere Spitzenleistung abrufen konnte. In 2:10,28 Min. schwamm der Vizeweltmeister über diese Distanz Weltjahresbestzeit.

Eigentlich wollte der Hessische Sportler des Jahres auch beim internationalen ISM Meeting in Berlin teilnehmen, doch zog er seine Meldung wg. Krankheit zurück. Aus hessischer Sicht gewann dort Marco di Carli (SG Frankfurt) über 50m-Rücken in 26,43 Sek. die Silbermedaille, über 100m-Freistil landete er auf dem dritten Platz (50,81 Sek). Und auch Jenny Mensing (SC Wiesbaden) war zum ISM in ihre Heimatstadt nach Berlin gereist, wo sie die 200m-Rücken in 2:10,79 Min. gewann und über 50m-Rücken in 29,39 Sek. Dritte wurde.