LSBH Golfcup: 3.540 Euro für Stiftung Sporthilfe Hessen

LSBH Golfcup: 3.540 Euro für Stiftung Sporthilfe Hessen

Die stolze Summe von 3.540 Euro zugunsten der Stiftung Sporthilfe Hessen hat der 16. Benefiz-Golfcup des Landessportbundes Hessen e.V. (lsb h) erbracht. In diesem Jahr fand das vorgabewirksame Turnier auf dem Gelände des Golf-Parks Winnerod statt, wo 64 Golffreundinnen und -freunde aus Wirtschaft und Sport um den Turniersieg spielten.

Prominente Teilnehmer waren unter anderem die Fußball-Weltmeister Bernd Hölzenbein (1974) und Uwe Bein (1990), der ehemalige Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle, die ehemalige Tennis-Weltklassespielerin Eva Pfaff sowie die frühere Leichtathletin und Olympia-Siegerin Ingrid Mickler-Becker. Turnier-Gesamtsiegerin wurde die Titelverteidigerin und amtierende Deutsche Meisterin Amina Wolf vom Frankfurter Golf Club, die den vom ehemaligen Sportminister und jetzigen Ministerpräsident Volker Bouffier gestifteten Wanderpokal in ihren Trophäenschrank stellen kann.

Der Turniererlös fließt in die Arbeit der 2001 von der Hessischen Landesregierung und vom Landessportbund Hessen gegründeten Stiftung Sporthilfe Hessen. Sie unterstützt talentierte, für hessische Vereine startende Sportlerinnen und Sportler. Die Nachwuchsförderung spielt dabei eine ebenso große Rolle wie die Förderung des Spitzensports. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Prof. Dr. Heinz Zielinski, freute sich in Winnerod über die Spendensumme. Die Stiftung selbst, so Zielinski, habe sich seit ihrer Gründung zu einer wichtigen Säule der Sportförderung in Hessen entwickelt. So werden beispielsweise Sportler wie Betty Heidler (Hammerwerfen),  Fabian Hambüchen (Turnen) oder Carolin Schäfer (Leichtathletik-Siebenkampf) gefördert. Gleichzeitig engagiert sich die Stiftung für talentierte Nachwuchssportler.

Der Erlös aus dem 16. Benefiz-Golfcup des Landessportbundes Hessen wird einen Teil dazu beitragen. Dass erneut über 60 Golffreundinnen und -freunde für den guten Zweck gespielt haben, zeigt, wie anerkannt die Arbeit der Stiftung ist – und dass  sich der Golfcup des Landessportbundes mittlerweile fest etabliert hat.

Einen besonderen Dank sprachen die Organisatoren rund um lsb h-Leistungssportreferent Thomas Neu  dem gastgebenden Golf-Park Winnerod mit Betreiber Ulrich Lischka und Clubmanager Kim Tarek Kleczka aus. „Die Mitarbeiter des Clubs haben alles dafür getan, dass unser Turnier in jeder Hinsicht ein voller Erfolg wird. Ein besonderer Dank gebührt den Greenkeepern für den herausragenden Zustand der Grüns und der Gastronomie für die ausgezeichnete Verpflegung“, so Neu im Rahmen der Siegerehrung. Er dankte zudem den Partnern und Förderern, ohne deren Unterstützung ein Erlös für die Stiftung Sporthilfe Hessen nicht möglich wäre.

Text: Landessportbund Hessen e.V.

Ulrich Lischka (Betreiber des Golfpark Winnerod), Prof. Dr. Heinz Zielinski (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sporthilfe Hessen) und LSBH-Leistungssportreferent Thomas Neu freuen sich über den Erlös an die Stiftung Sporthilfe Hessen. Foto:

Ulrich Lischka (Betreiber des Golfpark Winnerod), Prof. Dr. Heinz Zielinski (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sporthilfe Hessen) und LSBH-Leistungssportreferent Thomas Neu freuen sich über den Erlös an die Stiftung Sporthilfe Hessen.
Foto: Klaus Voit